Kontakt

Kastenmeiers Küche

Kastenmeiers Küche

Gerd Kastenmeier und das MILANO küchen.werk haben eine Profiküche für Hobbyköche kreiert

Der Trend ist offensichtlich: Die Küche wird zur guten Stube, Kochabende mit Freunden sind beliebt, und immer mehr Männer binden sich gerne die Kochschürze um. Dementsprechend steigt das Interesse an Ausstattung, Design und technischen Raffinessen, mit denen eine moderne Küche heute punkten kann.
Gourmetkoch Gerd Kastenmeier und das MILANO Küchen.Werk greifen diesen Trend auf und haben eine „Kastenmeiers-Küche“ für daheim kreiert, welche ein modernes Design mit erprobten Profi-Elementen verbindet. Verschiedene Ausstattungsdetails verraten den Einfluss eines Profikochs auf die Planung. Das ist zum Beispiel der maßgefertigte, direkt eingepasste Hackklotz aus Hirnholz oder die extra Wasserstelle am Kochfeld, aus der man beim Kochen mittels Schwenkarm schnell kochendes Wasser in die Töpfe füllen kann. Auch das Frischkräuterbeet wurde inklusive LED-Wachstumslicht am Kochbereich platziert, um effiziente Arbeitsabläufe zu sichern. Generell wird die Anordnung nach dem Motto „Küche der kurzen Wege“ geplant und – ob für Rechts- oder Linkshänder – entsprechend angepasst.
Zu Beginn der Planung ist Gerd Kastenmeier bei der Beratung dabei, um die Interessenten mit Tipps zu unterstützen. Das erste Probekochen nach dem Einbau übernimmt der Gourmetkoch übrigens persönlich und lädt den Hausherrn mit vier Personen in der neuen Küche zu einem 4-Gänge-Menü ein. Dabei kann man noch einmal alle Fragen zur Nutzung der Küchentechnik loswerden.
Kommen Sie doch zu uns ins Studio und bewundern Sie eine Kreation der limitierten Auflage !

Restaurant „Kastenmeiers“
Das Restaurant „Kastenmeiers“ wurde 2010 im Kurländer Palais eröffnet. Gourmetkoch Gerd Kastenmeier legt viel Wert auf frische und regionale Küche und ist in erster Linie für seine exzellenten Fischgerichte bekannt. Der gebürtige Niederbayer lernte im Hotel „Wastlsäge“ in Bischofsmais und kam nach Stationen im Fünf-Sterne-Haus „Raffael“ (München), den Hamburger Restaurants Amadeus und Landhaus Scherrer sowie der „Fischküche“ in Berlin 1995 nach Dresden. Hier eröffnete er die Fischgalerie, die 2000 vom „Feinschmecker“ als bestes Fischrestaurant Ostdeutschlands bewertet wurde und 2002 durch die Jahrhundertflut Totalschaden erlitt. Von 1998 bis 2010 betrieb Gerd Kastenmeier das Wirtshaus Lindenschänke in Dresden. Parallel baute er sein Cateringgeschäft auf. Die Aufträge führen inzwischen zu Veranstaltungen in ganz Deutschland, ob für 50 oder 7500 Gäste.
www.kastenmeiers.de


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG